2-DAY IN ÖSTERREICH

Bietet übersichtliche Information für den persönlichen Vorteil und ein Freemail (kostenlose persönliche Emailadresse) Angebot im Internet. Es ist leicht zugänglich und kostenlos mit Fokus auf User aus Österreich. Ein Online-Angebot von SOCIUS Österreich.

KONTAKT INFO
  • Adresse: Berlagasse 40,
    A-1210 Wien, Österreich
  • Telefon: +43 (0)1 202 26 86
  • Email: Kontaktformular
nachrichten.at

Alstom will Bombardier-Zugsparte kaufen

PARIS. In der globalen Zug-Industrie steht der nächste Deal bevor. Der französische TGV-Hersteller Alstom will die in Berlin ansässige Zugsparte des angeschlagenen kanadischen Rivalen Bombardier übernehmen.


diepresse.com

Windkraft in Europa stockt - Österreich nicht mehr in Top 10

Europa installiert laut Interessensvertretung nicht genug Windparks, um die EU-Ziele zu erreichen: 2019 kamen gerade einmal 13.200 Megawatt Windkraftleistung hinzu.


vienna.at

Grönland will Eisschild-Schmelzwasser exportieren

Das besonders vom Klimawandel betroffene Grönland will sein Schmelzwasser einem Medienbericht zufolge zu einem Exportprodukt machen und an Unternehmen verkaufen. "Jetzt sagen wir der Welt: Wir haben große Mengen reinsten Wassers, und wir bieten ihr an, diese Ressource zu nutzen", sagte Grönlands Energieminister Jess Svane dem "Tagesspiegel" (Montag).


vienna.at

Jeder zweite Autozulieferer plant mit Stellenabbau

Die Autobranche, eine der Schlüsselindustrien in Deutschland, droht noch tiefer in die Krise zu rutschen. Mehr als jeder zweite Autozulieferer plant inzwischen mit einem Stellenabbau, geht aus einer neuen Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hervor. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" hatte darüber berichtet.


vol.at

Durch Steuertricks entgehen Österreich 1,3 Mrd.

Durch Gewinnverschiebungen von Konzernen sind dem österreichischen Fiskus 2018 Steuern in Höhe von 1,3 Mrd. Euro entgangen, zeigt eine Studie der niederländischen Universität Groningen im Auftrag des Momentum Instituts. Der größte Verlust resultiert aus Profitverschiebungen in die Schweiz (286 Mio. Euro), gefolgt von Irland (182 Mio.), Luxemburg (170 Mio.) und den Niederlanden (151 Mio.). 


wienerzeitung.at

Frankreich will Huawei beim 5G-Ausbau begrenzt beteiligen

Wie Großbritannien will auch Frankreich den chinesischen Technologiekonzern Huawei beim Ausbau der 5G-Mobilfunknetze nicht grundsätzlich ausschließen. "Huawei wird von 5G in Frankreich nicht ausgeschlossen", stellte Wirtschaftsminister Bruno Le Maire am Donnerstag in Paris klar. Er fügte aber hinzu: "Europäische Anbieter wie Nokia und Ericsson könnten bevorzugt werden." Rund um sensible Einrichtungen wie Militärstützpunkte und Atomkraftwerke werde es "eine Reihe von Einschränkungen geben"...


vienna.at

Krise in China steckt Asiens Wirtschaft an

Das Coronavirus belastet zunehmend die Wirtschaft in Asien. So zieht in Japan am Horizont das drohende Szenario einer Rezession auf, nachdem das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im vierten Quartal mit einem Minus von 6,3 Prozent zum Vorjahr ungewöhnlich stark einbrach."Es besteht eine ziemlich hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Wirtschaft von Jänner bis März erneut schrumpft", warnte Ökonom Taro Saito. 


kurier.at

Coronavirus: Krise in China steckt Asiens Wirtschaft an

Rezessionsfurcht in Japan, Touristenland Thailand spürt die Viruskrise.Das Coronavirus belastet zunehmend die Wirtschaft in


vienna.at

Verbraucherzentrale wirft VW erneuten Betrug vor

Nach den geplatzten Verhandlungen über einen Vergleich bei der Musterfeststellungsklage in der VW-Dieselaffäre hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) dem Autokonzern erneuten Betrug an den Kunden vorgeworfen.


wienerzeitung.at

Tesla will sich zwei Milliarden Dollar frisches Geld holen

Der US-Elektroautobauer Tesla will die gute Entwicklung seines Aktienkurses nutzen und sich mit einer Kapitalerhöhung frisches Geld besorgen. Brutto könnten inklusive Mehrzuteilungsoption bis zu rund 2,3 Milliarden US-Dollar, umgerechnet 2,11 Milliarden Euro, mit dem Verkauf neuer Aktien eingenommen werden, wie Tesla am Donnerstag vor US-Börsenstart mitteilte. Das Geld will Tesla-Chef Elon Musk einsetzen, um die Bilanz des Konzerns zu stärken, und für allgemeine Unternehmenszwecke verwenden...