2-DAY IN ÖSTERREICH

Bietet übersichtliche Information für den persönlichen Vorteil und ein Freemail (kostenlose persönliche Emailadresse) Angebot im Internet. Es ist leicht zugänglich und kostenlos mit Fokus auf User aus Österreich. Ein Online-Angebot von SOCIUS Österreich.

KONTAKT INFO
  • Adresse: Berlagasse 40,
    A-1210 Wien, Österreich
  • Telefon: +43 (0)1 202 26 86
  • Email: Kontaktformular
vienna.at

Fast 16.000 neue Corona-Infektionen in Frankreich

In Frankreich haben sich binnen 24 Stunden fast 16.000 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Seit Mittwochabend seien 15.797 neue Infektionsfälle registriert worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Freitagabend mit. Am Vortag war ein neuer Rekord mit 16.096 Infektionen verzeichnet worden. Seit Donnerstag wurden den Angaben zufolge zudem 56 neue Todesfälle in Krankenhäusern registriert.


vienna.at

Zigaretten-Preise steigen ab 1. Oktober

Mit 1. Oktober werden Zigaretten in Österreich um 20 Cent pro packerl teurer. Grund ist aber nicht nur die wegen der Coronakrise um ein halbes Jahr verschobene Anhebung der Tabaksteuer.


kurier.at

Der Roman "Das Palais muss brennen": Rebellion der Kinder gegen Rechts

Mercedes Spannagel: Selbstsicheres, freches Debüt mit einer "Mutter Bundespräsidentin"Gar nicht so einfach zu entscheiden, ob sie miteinander schlafen sollen. Über ein derartiges Problem haben schon vor Jahren Die Toten Hosen gesungen. Luise sagt, sie hätte lieber kein rechtes Gedankengut in ihr drinnen. Theodors Vater ist nämlich ein superrechter Politiker und schlagender Burschenschafter. Und auch Luise hat einen Hintergrund, der Angst macht: Ihre Mutt


vienna.at

"Tractatus"-Preis für Roberto Simanowski

Roberto Simanowski ist der diesjährige Preisträger des "Tractatus"-Preises des Philosophicum Lech. Er erhielt die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung für sein Essay "Todesalgorithmus. Das Dilemma der künstlichen Intelligenz" (Passagen Verlag), teilten die Verantwortlichen am Samstag mit. In dem Werk werden die "Aporien und Paradoxien der künstlichen Intelligenz" diskutiert, hieß es. Der Preis wurde Simanowski am Freitag vor kleinem Publikum verliehen.


vienna.at

"Tractatus"-Preis für Roberto Simanowski

Roberto Simanowski ist der diesjährige Preisträger des "Tractatus"-Preises des Philosophicum Lech. Er erhielt die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung für sein Essay "Todesalgorithmus. Das Dilemma der künstlichen Intelligenz" (Passagen Verlag), teilten die Verantwortlichen am Samstag mit. In dem Werk werden die "Aporien und Paradoxien der künstlichen Intelligenz" diskutiert, hieß es. Der Preis wurde Simanowski am Freitag vor kleinem Publikum verliehen.


vienna.at

Trump will offenbar Abtreibungsgegnerin als Höchstrichterin

US-Präsident Donald Trump verkündet am Samstagabend seine Nominierung für die freie Stelle am Obersten Gerichtshof. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird es die erzkonservative Abtreibungsgegnerin Amy Coney Barrett als Nachfolgerin der verstorbenen liberalen Richterin Ruth Bader Ginsburg vorschlagen. Trump selbst sagte am Freitagnachmittag vor Journalisten, er habe seine Entscheidung getroffen.


vienna.at

Massiver Stromausfall versetzt Venezuela erneut ins Dunkel

Ein Stromausfall hat in dem südamerikanischen Krisenstaat Venezuela das Licht ausgehen lassen. In mindestens 14 der mehr als 20 venezolanischen Bundesstaaten waren die Menschen ohne Strom, wie der Nachrichtensender "NTN24" am Freitag (Ortszeit) berichtete. Demnach gab es in einigen Gegenden der Hauptstadt Caracas schon seit 60 Stunden keine Elektrizität. Venezuela steckt in einer tiefen Wirtschafts- und Versorgungskrise.


vienna.at

Emco kündigt bis zu 100 Beschäftigte

Die Dreh- und Fräsmaschinen-Erzeuger Emco GmbH mit Sitz in Hallein wird bis zu 100 Beschäftigte zur Kündigung beim Arbeitsmarktservice (AMS) mit nächster Woche anmelden. Grund ist ein durch die Coronakrise bedingter Umsatzeinbruch von 20 Prozent. Das berichtete die "Salzburger Nachrichten" am Samstag.


kurier.at

Bis zu 779.000 sahen Neustart von "Dancing Stars"

Der ORF verbuchte bei der Show am Freitag 24 Prozent Marktanteil. Ausgeschieden ist noch niemand. Im Schnitt 692.000 Zuschauer verzeichnete der Start der 13. Staffel von ?Dancing Stars? am Freitagabend in ORF 1. Damit lag das Format bei einem Marktanteil von 24 Prozent, wie der ORF am Samstag in einer Aussendung mitteilte. Zu Spitzenzeiten waren bis zu 779.000 Seher bei den gestrigen Solotänzen mit dabei. Zum Auftakt der Show war noch für keines der aus Profitänzern und Promis


nachrichten.at

Wenn ein "Cold Case" plötzlich ganz heiß wird

Wendungsreicher, ruhiger Krimi mit sympathischen Ermittlern aus Norwegen.